Wenn sich drei Partei-Funktionär*innen in Wien treffen,

… dann gründen sie einen Verein. Bevorzugt einen Kulturverein. Mit dessen Hilfe können sie dann Förderungen aus den Bezirkstöpfen bekommen. Diese wiederum werden verwendet, um ein Netz aus Abhängigkeiten und Gefälligkeiten über die Stadt Wien zu werfen. Die NZZ Österreich hat unter dem Titel “Wien ist anders” einige Beispiele dafür zusammen getragen. Sie wollen wir nicht weiter kommentieren. Wir kennen auch diese Geschichten schon, aus unserem täglichen Leben in Wien, und aus den Bezirksvertretungen, wo bereits Wien Anders-Mandatar*innen vertreten sind.
Besser geht anders. Wir sind und bleiben die einzige politische Bewegung in Wien, die glaubhaft gegen Korruption und korruptionsähnliche Verhältnisse eintritt. Dazu gehören auch diese Netzwerke, die nur politische Abhängigkeiten herstellen. Wir fordern hier Transparenz ein, damit die vielen sinnvollen Aktivitäten aller Vereine gefördert werden können.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *