Schwarzfahren für ALLE!

Auch, wenn Graz die Feinstaubhauptstadt Österreichs ist, findet sich, trotz der Verbesserungen der letzten Jahre, auch Wien in den vorderen Plätzen der Feinstaubstatistik.

So wurde zB in der Taborstrasse der Grenzwert im Jahr 2017 an 23 Tagen überschritten. [1]

 

In Deutschland wird jetzt auf dieses Problem mit einer Diskussion über den kostenlosen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) reagiert. [2]

Um die Zahl privater Autos zu verringern, denken Bund, Länder und Kommunen über einen kostenlosen öffentlichen Nahverkehr nach. Die Wirksamkeit für eine bessere Luft soll in fünf deutschen Städten getestet werden.

 

Eine Forderung, die im Wahlprogramm 2015 von Wien Anders gestellt wurde. [3]

Damals wurden wir im besten Fall dafür belächelt.

 

Der Schutz unserer Gesundheit und unserer Umwelt ist aber nur ein Punkt warum wir uns für „Gratis-Öffis“ einsetzen. Auch der soziale Aspekt darf dabei nicht ausser Acht gelassen werden.

Verkehr/Mobilität ist hinter Wohnen einer der wesentlichen Ausgabenpunkte in privaten Haushalten.

Fahrscheinlose Öffis sichern somit das Grundbedürfnis Mobilität.

 

Deshalb: Schwarzfahren für Alle!

Wir können auch ANDAS!

 

[1] http://www.umweltbundesamt.at/umweltsituation/luft/luftguete_aktuell/ueberschreitungen/ueberschreitungen_2017/

 

[2] https://www.welt.de/wirtschaft/article173512992/Kostenloser-oeffentlicher-Nahverkehr-wird-von-Bundesregierung-geprueft.html?utm_medium=twitter&utm_source=dlvr.it

 

[3] https://wienanders.at/programm/