Öffentliche WC-Anlagen: “Brauch ma net” – Teil 2

Am Anfang stand ein Antrag der Grünen auf der Sitzung der Bezirksvertretung Rudolfsheim-Fünfhaus am 8. Juni (wir haben berichtet*).

Felix Hofstadler von den Grünen führte aus, dass er es als untragbar erachtet, dass im gesamten Bezirk (außer 4 Dixi-Klos) kein öffentliches WC existiert.

In einem Antrag forderte Hofstadler dann “zumindest sechs WC-Anlagen, die durchgängig (täglich, 24h) benützbar sind, zu errichten um das Niveau der Versorgung mit sanitären Anlagen an jenes der umliegenden Bezirke anzunähern.” SPÖ und FPÖ stimmten dagegen – Gründe wurden in der Sitzung nicht genannt.

Wien Anders informierte – über den Antrag und das seltsame Abstimmungsverhalten von SPÖ und FPÖ. Dies wiederum interessierte die Bezirkszeitung. Das Resultat: das Thema wird nun nicht weiter hinter den “halb-verschlossenen Türen” der Bezirksvertretung verhandelt.

Ein kleiner, aber wichtiger Erfolg für die in Rudolfsheim-Fünfhaus lebenden Menschen – zu welchem auch wir von Wien Anders einen Beitrag geleistet haben.

Der Bericht der Bezirkszeitung (S. 14) findet sich hier – https://www.meinbezirk.at/…/bezirkszeitung-rudolfsheim-ausg…

* https://wienanders.at/oeffentliche-wc-anlagen-brauch-ma-net/