Wahlkreis 1 – Zentrum

→ zur Seite der Bezirksgruppe Wien01
→ zur Seite der Bezirksgruppe Wien04
→ zur Seite der Bezirksgruppe Wien05
→ zur Seite der Bezirksgruppe Wien06

El Awadalla #1: El Awadalla, 59

Autorin http://www.awadalla.at/, Autorin
Manfred Rakousky #2: Manfred Rakousky, 58 (Echt Grün)

Ehem. Grüner Bezirksrat in Mariahilf, Projektmanager
Ulli Fuchs #3: Ulli Fuchs, 49 (Plattform der Unabhaengigen)

Parteilose, Plattform der Unabhängigen, Volkskundlerin und Kulturarbeiterin http://www.ulli-fuchs.at/, Kulturarbeiterin

Selbstdarstellung anzeigen

Ich finde diese Wahlallianz höchstgradig spannend, notwendig und sinnvoll, denn “Ich möchte ein bisschen dazu beitragen, die Welt in einem besseren Zustand zu verlassen, als ich sie vorgefunden habe.” (M. Schütte-Lihotzky)

Schwerpunkte Ich verstehe mich als integrative, emanzipatorische Vernetzerin. Mir ist die Forderung nach Demokratisierung aller Lebensbereiche wichtig. Mein Ziel ist eine Gesellschaft, in der alle Menschen nach ihren Fähigkeiten und Bedürfnissen leben können. Ich fühle mich dem Antimilitarismus und der Gewaltlosigkeit verbunden. Die Menschenrechte und Menschenwürde sind mein höchstes Ziel. Den Weg dorthin sehe ich in der Selbstermächtigung der Menschen. Im Empowerment. Im Aufklären, Motivieren und Überzeugen. In der Bildungsarbeit. Im Vorleben. Im Versuchen. Auch im Scheitern. Nicht im Paternalismus. Ich möchte mich gemeinsam MIT anderen stark machen, aber nicht FÜR/ANSTATT der anderen, will bedeuten: Ich lehne autoritäre Strukturen ab. Zugleich sehe ich mich als absolut bündnisfähig und loyal gegenüber jenen, mit denen ich zusammenarbeite.

Über mich Geb. 1966 in Wien, ledig, eine Tochter. Volkskundlerin & Kulturarbeiterin.

  • In der Kreisky-Zeit aufgewachsen in einer SPÖ-Familie in Favoriten.
  • Schulsprecherin am BGX (Laaerbergstr.)
  • Engagiert in der SJ10 (Sozialistische Jugend) und der AKS (Aktion Kritischer SchülerInnen)
  • Friedenspolitik, Antimilitarismus.
  • Während des Volkskunde-Studiums (Ethnologia Europaea) an der Uni Wien: Studienrichtungsvertreterin. Mitarbeit in den Basisgruppen. Aufbau des ÖH-Tutoriumsprojektes.
  • Tätigkeit als (Kommunikations-)Trainerin und in oral-history-Projekten. Erwachsenenbildung. Geschichtspolitik. Antifa.
  • Mitgründerin der IG Kultur Wien. Langjähriges Vorstandsengagement.
  • Aufbau des Kulturzentrums 7*stern im Auftrag der KPÖ (Kultursprecher Julius Mende)
  • Kommunalpolitische linke Kooperationsversuche: Bewegung Rotes Wien, Bezirksoffensive Sternenstaub.
  • Mitarbeit bei kinoki – Verein für audiovisuelle Selbstbestimmung
  • Gewerkschaftsmitglied. Seit der Zusammenlegung mit der GDG (Gewerkschaft der Gemeindebediensteten) unabhängige Mandatarin in der KMSFB (Kunst, Medien, Sport, freie Berufe).
  • Förderndes Mitglied von Amnesty International. Augustin-Liebhaberin. Plattform 20000 Frauen.
  • Sopran beim Chor “Gegenstimmen”- derzeit: Antimilitaristisches Programm “Ode an den Deserteur”

AKTUELL: Organisation der kritischen Literaturtage (16.-18.5. Brunnenpassage)

Kontakt fuchs@kinoki.at

Wolf-Götz Jurjans #4: Wolf-Götz Jurjans (KPÖ)

KPÖ Bezirksrat in Margareten, Bautechniker
Richard Weihs #5: Richard Weihs

Künstler
Waltraud Stiefsohn #6: Waltraud Stiefsohn

Florian Birngruber #7: Florian Birngruber

Heidi Ambrosch #8: Heidi Ambrosch (KPÖ)

Angestellte
Florian Hörantner #9: Florian Hörantner, 36

Sozialpädagoge, Sozialpädagoge

Selbstdarstellung anzeigen

Eine andere Politik heißt für mich öffentliche zugängliche Ausschüsse, Kommissionen & Finanzen im Bezirk. Weiters setze ich mich für ein BürgerInnen-Budget für Wieden ein. Warum soll Demokratie nur alle 5 Jahre ein Kreuz auf einem Zettel bedeuten? Auch brauchen wir einen lebenswertern und zukunftsfähigen öffentlichen Raum für alle. Durch die Reduktion der Geschwindigkeit in unserer unmittelbaren Umgebung kommen wir wieder mehr zum Verweilen und Austausch mit unseren Nachbarn und Mitmenschen. Deshalb setze ich mich für Wien Andas ein.

Traude Lehner #10: Traude Lehner

Elias Frederik Weiss #11: Elias Frederik Weiss

Student
Elisabeth Holzinger #12: Elisabeth Holzinger, 69

Sozialforscherin, Ökonom

Selbstdarstellung anzeigen

Eine andere Politik heißt für mich mehr als ein paar Verbesserungen bei Wahlen fordern. In Wien, in Österreich und in der Welt muss vieles anders werden – langfristig und grundsätzlich. Ich möchte eine andere Gesellschaft, eine, in der NICHT die Reichen immer Reicher und die Armen immer ärmer werden, eine Wirtschaftsordnung, die NICHT vom Streben nach Profit angetrieben wird, eine Sozialordnung, die allen Menschen ein Grundeinkommen sichert und die gleichberechtigte Teilnahme in allen Bereichen der Gesellschaft ermöglicht - bedingungslos. Dazu braucht es eine starke linke Opposition – Wien andas.

Ursula Napravnik #13: Ursula Napravnik

Pensionistin
Peter Kubelka #14: Peter Kubelka (KPÖ)

Pensionist
Barbara Buchacher-Kundi #15: Barbara Buchacher-Kundi

Dietmar Moser #16: Dietmar Moser

Susanne Pircher, BA #17: Susanne Pircher, BA

Gerhard Hauptmann #18: Gerhard Hauptmann