SPÖ und NEOS gegen Wiederinbetriebnahme der Linie 8?

Wie versprochen haben die Wien Anders Bezirksräte in Rudolfsheim-Fünfhaus und in Ottakring bei der letzten Sitzung einen Antrag bzgl. der allfälligen Wiederinbetriebnahme der Straßenbahn-Linie 8 eingebracht.

Während in Ottakring sich ausnahmslos alle Parteien für die Zuweisung des Antrags an die Verkehrskommission des Bezirks ausgesprochen haben (was in Ottakring generell so praktiziert wird) und laut Wien Anders Bezirksrat Fritz Fink zu erwarten ist, dass der Ausschuss-Vorsitzende den Antrag zwecks Stellungnahme an das Büro Sima weiterleitet, war in Rudolfsheim-Fünfhaus mal wieder alles anders.

Der ohnehin sehr allgemeine Antrag („Die Bezirksvertretung Rudolfsheim-Fünfhaus fordert die zuständige (Stadträtin) Ulli Sima auf, die Wiederinbetriebnahme der ehemaligen Straßenbahnlinie 8 (unter besonderer Bedachtnahme auf die Radweg-Situation entlang der Strecke) zu prüfen“) wurde abgelehnt.

Überraschend das Abstimmungsverhalten: die FPÖ stimmte geschlossen für den Wien Anders Antrag, weiters stimmten 9 Grün-Mandatare und 1 SPÖ-Mandatar für den Antrag – 19 SPÖ-BezirksrätInnen, 1 grüner Mandatar, der ÖVP-Mandatar und beide NEOS stimmten jedoch gegen den Antrag, womit der Antrag aufgrund von Stimmengleichheit abgelehnt ist.

Über die Beweggründe für dieses Abstimmungsverhalten der SPÖ-Fraktion ist leider nichts bekannt, da sich Wien Anders Bezirksrat Zach wegen Urlaubs für die Sitzung entschuldigen mußte. Ein Brief an die SPÖ mit der Aufforderung um Stellungnahme wird ergehen und auch eine Statement der NEOS wird eingeholt werden.