Rathaus – wir kommen!

Wahlkampfauftakt von Wien Anders – #refugeeswelcome am Volksstimmefest

In der Nacht auf Samstag, 5.9.2015, haben AktivistInnen von Wien Anders das Wiener Rathaus beklettert und eine Fahne mit der Aufschrift “Wien Anders – Wienwahl 11. Oktober 2015: andas” an der Rathausfront entrollt.
Es ist an der Zeit, dass endlich eine andere Politik ins Rathaus einzieht: sozial gerechter, transparenter und unbestechlich.

Am Volksstimmefest, das dieses Wochenende stattfindet, präsentierte Juliana Okropiridse die Plakate von Wien Anders. Der ORF schreibt: Insgesamt wird es fünf Sujets unter dem Überthema „Wir können auch andas“ geben: „Es ist genug Wien für alle da!“, heißt es etwa auf jenem, das Spitzenkandidatin Juliana Okropiridse zeigt. Der Slogan „Wohnen darf keine Ware sein“ positioniert das Bündnis hingegen in einem Thema, das vor allem von den Regierungsparteien rot und grün bereits stark besetzt ist. Eher einzigartig ist indes diese Forderung: Mit „Lieber Ofen rauchen statt Koma saufen“ vor Hanfblättern spricht sich „Wien Anders“ für die Legalisierung von Cannabis aus. Einen Überblick über die „anderen“ Positionen verschafft schließlich ein Plakat, das einen Abreißzettel mit „Nimm dir was du brauchst“ und Abschnitten zu „Arbeit“, „Pflege“, „Bildung“ oder „Gratis-Öffis“ zeigt. Auch das Augenzwinkern kommt nicht zu kurz: „Einen Pinguin für jeden Haushalt!“ fordert das fünfte Sujet. Erst der Übertitel löst das Rätsel auf: „Verlogene Wahlversprechen können wir auch“, heißt es da.

Zum Volksstimmefest hat Wien Anders zudem Geflüchtete eingeladen, die das Fest besuchen werden. Wir freuen uns schon sehr. „Bring your families!“

http://wien.orf.at/news/stories/2730096/