Okropiridse an Grüne: Warum nicht Gratis-Öffis an allen Tagen?

Freifahrt bei Sahara-Hitze – Grüne greifen eine Forderung der neuen Wahlallianz Wien Anders halb auf

Wien (OTS) – Wenn es Sahara-Hitze mit über 35 Grad gibt, dann sollte die Benutzung der Wiener Öffis gratis sein, fordert der grüne Umweltsprecher Maresch.

Juliana Okropiridse, Spitzenkandidatin von Wien Anders, begrüßt es, dass die Grünen sich mal wieder etwas trauen: „Natürlich bringt weniger Autoverkehr eine bessere Lebensqualität. Aber nicht nur bei hohen Temperaturen. Warum also nicht Gratis-Öffis an allen Tagen? Wir brauchen keine halben Lösungen und auch keine weiteren grünen Versprechungen, die sich nach der Wahl in Luft auflösen.“ Wien Anders fordert ein vernünftiges Konzept für Gratis-Öffis an allen Tagen. „Wien soll das ganze Jahr über eine möglichst barrierearme Stadt sein, in der sich alle Menschen frei bewegen können,“ so Okropiridse abschließend.

2 thoughts on “Okropiridse an Grüne: Warum nicht Gratis-Öffis an allen Tagen?

  1. Chris says:

    Was haltet ihr so von den andren Forderungen, der Grünen, wie das Netze auf die Zonen in Niederösterreich auszuweiten, so dass die Jahreskarte auch gilt, wenn man dorthin fährt.

    Ich persönlich finde es echt komisch, wenn so Dinge wie, wie der Flughafen Wien und anderes nicht zu Wien zählen, wenn es um Tickets geht.

  2. Vincent says:

    „Wir brauchen keine halben Lösungen und auch keine weiteren grünen Versprechungen, die sich nach der Wahl in Luft auflösen.“

    Ich weiß schon, Wahlkampf ist – und in Wirklichkeit finde ich Andas auch wirklich unterstützenswert, aber: Dieses „Hinbeißen“ geht vielleicht dann doch ein bisserl in die falsche Richtung, wenn es um Wahlkampfaussagen geht, deren Umsetzung den Grünen als Juniorpartner einfach nicht möglich waren. Ich wage einfach mal zu behaupten, dass die sowohl Rot als auch Blaun bessere Ziele für Konfrontation bieten würden.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *