Linie 8 bleibt weiter Gesprächsthema

Kurz vor dem Jahreswechsel hat die Bezirkszeitung, das Nummer 1 Lokalmedium in Wien, in der Ausgabe 51/2016 nochmals ausführlich über die Wien Anders Initiative bzgl. Alternativen zur total überlasteten U 6 berichtet.

In den Bezirken Rudolfsheim-Fünfhaus, Ottakring, Hernals und Währing schaffte es das Thema sogar auf das Cover der Wochenzeitung. Im großen Bericht wird ausführlich über das Thema, welches Wien Anders aufs Tapet brachte, informiert und auch dargelegt, dass Wien Anders nun über eine Unterschriften-Aktion nachdenkt.

Zu den seltsamen Verteidigungsargumenten von SPÖ-Bezirksvorsteherin Pfeffer (Radwege müssten weg, Fußgänger würden behindert) und SPÖ-Bezirksvorsteher Prokop (wir warten auf die U 5) im Sinne der Stadtregierung sagt Wien Anders Bezirksrat Didi Zach: „Die U 5 wird laut den Planungen nicht vor 2025 in Betrieb gehen – Herr Prokop will die Misere also um viele weitere Jahre prolongieren. Und Frau Pfeffer würde ich raten, sich mit dem Thema zu beschäftigen, bevor Sie sich äußert. Im von uns eingebrachten Antrag ist von der Notwendigkeit der Entlastung der U 6 die Rede – dies kann, so unsere Meinung, vielleicht durch die Wiederinbetriebnahme der Linie 8 erreicht werden, dies kann aber auch z.B. durch eine Bus-Linie entlang der Strecke der ehemaligen Linie 8 geschehen. Klar ist aber, dass es statt fauler Ausreden lokaler SPÖ-Größen dringend Alternativen zur Entlastung der U 6 braucht.“

Ps.: kürzere Berichte zum Thema gab es auch in den Ausgaben von Neubau und der Josefstadt.

http://www.meinbezirk.at/wien/epaper/